Fahnenweihe am 13.05.2023

Heilige Barbara, Schloss Heessen und das Sachsenrad

Neue Fahne des Allgemeinen Knappenvereins „Glück auf“ Hamm-Nordenfeldmark Heessen feierlich geweiht

 

Ein Schmuckstück: Die neue Fahne des Allgemeinen Knappenvereins „Glück auf“ Hamm-Nordenfeldmark Heessen 1907 wurde nach der Weihe stolz präsentiert. Foto: kulke

Heessen – „Eine Fahne ist ein Zeichen der Zugehörigkeit, dies gilt besonders auch für den Allgemeinen Knappenverein ,Glück auf‘ Hamm-Nordenfeldmark Heessen 1907“, sagte Bürgermeisterin Monika Simshäuser am Samstagnachmittag anlässlich der Fahnenweihe mit über 150 Teilnehmern auf dem Heessener Eckey.

Vor der Fahnenweihe erfolgte eine Bergparade von der Sachsenhalle zum Eckey, an der sich 14 Knappenvereine aus ganz Nordrhein-Westfalen und der Schützenverein Heessen 1835 mit Abordnungen beteiligten.

Wie Simshäuser sprachen auch Bezirksbürgermeisterin Erzina Brennecke und Johannes Hartmann vom Landesverband der Berg- und Knappenvereine von Nordrhein-Westfalen im Verlauf der Veranstaltung ein Grußwort und lobten das Engagement des Vereins, eine neue Fahne angeschafft zu haben.

Pfarrer Christoph Gerdemann von der Katholischen Kirchengemeinde Papst Johannes und Pfarrer Matthias David von der evangelischen Kirchengemeinde Heessen gestalteten ein Andacht, in deren Verlauf die eigentliche Fahnenweihe erfolgte.

Bis zu diesem Zeitpunkt war die neue Fahne, die die alte Fahne aus dem Jahre 1923 ersetzen soll, noch mit einem weißen Laken verhüllt. Nur wenige wussten, wie die Fahne aussah, bis Fahnenmutter Marlene Szymanek und Fahnenpatin Selma Hartmann sie feierlich enthüllten.

Auf der einen Seite der Fahne ist die Schutzpatronin der Bergleute, die Heilige Barbara, zu sehen, die andere Seite zeigt neben einem Förderturm Schloss Heessen und das Sachsenrad an der Sachsenhalle, um so auch die Identifikation zum Stadtteil Heessen zu unterstreichen.

Nach der Fahnenweihe wurde es dann noch feierlicher beim Großen Zapfenstreich, den der Spielmannszug des Schützenvereins Heessen und die Bergkapelle Radbod spielten. Der Große Zapfenstreich wurde sogar noch etwas abgewandelt. Noch vor der Nationalhymne spielte die beiden Kapellen das Steigerlied „Glück auf“. Anschließend erfolgte die Bergparade noch bis zur Sachsenhalle.

Bei der Anschaffung der Fahne wurde der Verein gleich von mehreren Seiten finanziell unterstützt. So gab es zum einen eine Zuwendung aus der Stiftung RAG und zum anderen zahlreiche Spenden von Firmen und Privatpersonen.


Quartalsversammlung am 06.05.2023

Anerkennung für bürgerschaftliches Engagement

Reservisten und Lützower Jäger ehren Rolf-Peter Gutsche und den Heessener Knappenverein

 

Die Laudatoren nehmen den Vorsitzenden des Knappenvereins Glück auf Heessen in die Mitte: Erwin Preuß (von links), Rolf-Peter Gutsche und Christian Reiss. Foto: RK HAMM

Heessen – Eine außergewöhnliche Quartalsversammlung erlebten rund 25 Mitglieder des Knappenvereins „Glück auf Heessen“ am Samstag: Ihrem Vorsitzenden Rolf-Peter Gutsche wurden gleich zwei Auszeichnungen für sein und auch ihr Engagement verliehen.

Zunächst folgte die Versammlung dem üblichen Ablauf: Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden erlebten die Mitglieder, von denen auch viele im Bergkittel erschienen waren, einen lebendigen, informativen Vortrag zur Geschichte der Arbeitssicherheit. Anschließend erhoben sich zwei Gäste in Uniform. Erwin Preuß, Stabsfeldwebel der Reserve (SFw d.R.) und Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Hamm, sowie sein Stellvertreter Christian Reiss (SFW d.R.) waren vor Ort.


Neue Vitrine


Ostermontag "Wer findet das Goldene Ei"


Neue Tische und Stühle